logo

01.12.2015

„Tannbach“ und „Der Fall Bruckner“ ausgezeichnet!


Die „Deutsche Akademie für Fernsehen“ hat es wieder getan – die TV-Werke mit besonders herausragenden Leistungen wurden auch 2015 wieder ermittelt und ausgezeichnet.
Im Programm von EuroVideo befinden sich zwei Gewinnerwerke, die beide das Siegertreppchen sogar doppelt belegen durften.

„Tannbach – Schicksal eines Dorfes“
Deutschland zur Stunde Null im Mai 1945: Im ländlichen Tannbach an der Grenze zwischen Bayern und Thüringen kämpfen die Menschen nach Kriegsende um ihr Überleben und um eine neue Zukunft.
"Tannbach" gehört zunächst zur amerikanischen, später zur sowjetischen Besatzungszone, bis sich im Sommer 1946 die Grenzen der Besatzungszonen erneut verschieben, das Dorf geteilt wird und der Bach, der durch das Dorf fließt, die Grenze zwischen amerikanischer und russischer Besatzungszone bildet. Das geteilte Dorf erlebt in den Folgejahren das Ringen um einen demokratischen Neuanfang.
„Tannbach“ zeichnet sich nicht nur durch eine hochgradig spannende Geschichte aus, es war auch ein spektakuläres Projekt: An 80 Tagen wurde an 40 verschiedenen Drehorten gefilmt und geschminkt, was das Zeug hielt – zu Recht wurde diese Arbeit daher mit einer Auszeichnung für das beste Maskenbild gekürt. Daneben durfte Fabian Römer sich über die die Auszeichnung für die „beste Musik“ für „Tannbach – Schicksal eines Dorfes“ freuen.

„Der Fall Bruckner“
Katharina Bruckner (Corinna Harfouch), 50, muss sich im Jugendamt mit vielen schweren Fällen herumschlagen. Auch zu Hause steht sie unter Stress: Ihr Mann hat eine Affäre mit einer Jüngeren und als ihre Tochter (Claudia Eisinger) beruflich nach Marrakesch muss, halst sie ihr kurzerhand den Enkelsohn auf. Bremer (Christiane Paul) ist mit ihrem siebenjährigen Sohn Joe (Elon Baer) wegen dessen Hyperaktivität in der Schule bei ihm erschienen. Der Junge wirkt verängstigt und behauptet sogar die Bremer sei gar nicht seine Mutter. Katharina lässt sich auf den kleinen Joe ein und gewinnt sein Vertrauen. Doch die Mutter verbittet sich jede Einflussnahme und greift Katharina sogar öffentlich an, indem sie in deren Vergangenheit einen Schicksalsschlag aufdeckt…
Im Regal von „Der Fall Bruckner“ dürfen sich neben dem „Grimme-Preis 2015“, dem „Deutschen Schauspielpreis 2015“  und den „Günther-Rohrbach-Filmpreis“ für Corinna Harfouch als unerschrockene Katharina Bruckner sowie den „FairFilmAward“ für den Produzenten Peter Hartwig zwei neue Auszeichnungen dazugesellen: Die „Deutsche Akademie für Fernsehen“ prämiert den TV-Film für „Redaktion/Producing“ sowie Urs Egger für seine herausragende „Regie“.

Beide Titel sind als DVD, "Tannbach" auch als Blu-ray und VoD erhältlich. Wenn Sie für Ihren kalten, windigen Winterabend also noch keine Pläne haben, ab auf’s Sofa. Dramatische Unterhaltung ist mit den beiden Titeln garantiert!

Bilder aus "Tannbach"

Tannbach_News_Szene_01

Tannbach_News_Szene_03

Tannbach_News_Szene_04

Bilder aus "Der Fall Bruckner"

DeutscherSchauspielerpreis_bruckner_szene1

deutscherschauspielerpreis_bruckner_szene2

Grimmepreis_DerFallBruckner_szene2